Wir sind hier, um Dir zu helfen

Barrierefreiheit bei Uber

Gesetze auf Landes- und Bundesebene verbieten die Diskriminierung von Personen mit Behinderungen. Dies gilt auch für Personen mit Assistenztieren. Partner, welche die Uber App nutzen, stimmen zu, alle geltenden Gesetze und die Uber Richtlinien zu befolgen. Diese besagen, dass Partner sich nicht weigern dürfen, Fahrgäste mit Behinderungen zu befördern, und diese auch nicht anderweitig diskriminieren dürfen.

Werden Fahrten verweigert oder uns andere gesetzeswidrige Diskriminierungen gemeldet, kann dies zur Folge haben, dass wir ein Partner-Fahrer-Konto vorübergehend deaktivieren, während wir den Vorfall überprüfen.

Darüber hinaus wird von Partnern erwartet, dass sie Fahrgäste mit Gehhilfen, Gehstöcken, Faltrollstühlen oder anderen Hilfsmitteln so gut wie möglich unterstützen.